Bild: Shutterstock, Biotiva

Kann man Wasser essen?

Der Mensch benötigt einen hohen Anteil an Wasser, um funktionieren zu können. Vor allem bei Hitze, Sport oder zu wenig Flüssigkeitszufuhr kann es zu einer Dehydration kommen. Da der Wassergehalt von Lebensmittel meist unterschätzt wird, klären wir dich heute darüber auf, welche Lebensmittel, wie viel Wasser beinhalten und was die empfohlene Flüssigkeitszufuhr pro Tag ist.

Der Mensch ist "wasserreich"

Wasser ist mehr als nur ein Grundnahrungsmittel. Denn Erwachsene bestehen zu 70 Prozent und Säuglinge zu 85 Prozent aus Wasser. Da der Mensch über Lunge, Haut, Darm und Nieren viel Wasser verliert, sollte ausreichend Flüssigkeit zugeführt werden. Dies geschieht über die Nahrung und das Trinken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt 1,5 – 3 Liter. Gemüse bildet in der DGE-Ernährungspyramide die Basis der Ernährung, weswegen in dieser Empfehlung die Flüssigkeitszufuhr aus wasserreichen Lebensmitteln bereits eingerechnet ist.

Kann man zu viel Wasser zu sich nehmen?

Ja, aber so leicht passiert dies nicht. Bei durchschnittlichen erwachsenen Menschen droht erst bei einer Überschreitung der Wassermenge von 8 - 10 Litern eine Wasservergiftung. Denn dann werden wichtige Mineralien, wie Salz, mit aus dem Körper ausgeschieden.

Was sind wasserreiche Lebensmittel?

Die geläufigste Definition der Ernährungswissenschaft, bezeichnet Lebensmittel als wasserreich, sobald sie mehr als 50 Prozent Wasser enthalten. Von einem hohen Wassergehalt wird gesprochen, wenn der Anteil 90 Prozent übersteigt. Ein gewisser Anteil an Wasser kommt in allen Lebensmitteln vor, wobei Trockenprodukte nahezu 0 Prozent Konzentrationsbereich und Getränke bis nahezu 100 Prozent haben. 


Bei Eisbergsalat, Kopfsalat, Salatgurke oder Chinakohl liegt der Wassergehalt bei ca. 95 Prozent. Auch weitere Gemüsesorten haben einen hohen Anteil an Wasser: Bei Tomaten, Radieschen, Zucchini, Spargel, Feldsalat und Zucchini sind das über 90 Prozent. Auch frische Pilze, Sellerie, Aubergine, Mangold, Spinat und Blumenkohl gehören ebenfalls zu den sehr wasserreichen Lebensmitteln. Auch viele Obstsorten, wie die Wassermelone, Erdbeere, Grapefruit oder Papaya sind weit vorne mit dabei. Nüsse, Samen und getrocknete Lebensmittel haben den geringsten Wasseranteil.

Kann man Wasser essen?

Klingt verrückt, aber die Antwort lautet tatsächlich ja. Denn Wasser zählt offiziell als Lebensmittel. Es ist lebensnotwendig, spielt eine grundlegende Rolle für den Stoffwechsel und enthält viele Mineralstoffe. Von einem Nahrungsmittel unterscheidet es sich lediglich dadurch, dass es keine Kalorien besitzt. Daher kann man das wasserreichste Lebensmittel, nämlich das Wasser, ganz offiziell essen. 

Tipps und Tricks für einen wasserreichen Alltag

Iss viel Gemüse und Obst, trinke viel und bereite Gerichte selbst zu, um den Flüssigkeitsgehalt der Zutaten nicht zu verlieren. Eine Inspiration für gesunde Gerichte findest Du auch auf unserer Rezeptseite oder mit Klick auf die folgenden Bilder:

Bild: Shutterstock, Biotiva

Bild: Shutterstock, Biotiva

Bild: Shutterstock, Biotiva

[time] minutes ago, from [location]
Du hast dich erfolgreich angemeldet!
Diese E-Mail wurde registriert