Biotiva, Aloe Vera, After Sun Lotion

Sommer, Sonne & Sonnenbrand

Es ist Urlaub und viele Menschen nutzen die freie Zeit, um sich eine wohlverdiente Auszeit zu gönnen. Nicht selten geht es an sonnigen Tagen an den den Strand. So ein Tag am Meer vergeht wie im Flug, doch ehe man sich versieht, ist man nicht nur mit einer Ladung sandiger Wäsche, sondern auch mit einem großen Sonnenbrand wieder zu Hause. Gegen die Wäsche können wir leider nichts tun, aber ein Sonnenbrand sollte natürlich nicht sein. Und falls doch, haben wir die passenden Tipps für Sie parat. Denn nicht nur das Eincremen als vorbeugende Maßnahme, sondern auch das Pflegen der schmerzenden Haut nach einem Sonnenbrand ist ein A und O für die Gesundheit unseres größten Organs. 

Minze als Spray

Nicht nur im abendlichen Mojito macht sich die Pfefferminze gut, auch im selbstgemachten Erfrischungsspray kommt das Lippenblütengewächs gut zur Geltung. Vor allem Hydrolate können hierbei als Duft-, Raum- oder eben Körperspray bei Sonne sehr gut funktionieren.

Zutaten

  • Sprühfläschchen

  • Alkohol

  • ästherisches Öl Ihrer Wahl

  • Hydrolat

Tipp: Hydrolate sind ganz einfach selbst herzustellen. Hierfür benötigen Sie einen Espressokocher. Das Sieb, in welches normalerweise der Kaffee gefüllt wird, wird nun beispielsweise mit Pfefferminzblättern (frisch oder gekocht) befüllt. Kochen Sie diese Mischung dann wie einen Kaffee auf. Alternativ können Sie auch starken Pfefferminztee zubereiten und diesen als Hydrolat verwenden.

Befüllen Sie das kleine Sprühfläschchen bodenbedeckend mit Alkohol. Geben Sie danach 10 Tropfen eines ätherischen Öls, wie das der Minze, hinzu. Der Rest wird mit dem Hydrolat aufgefüllt. Und voilà, schon entsteht ein belebendes Spray. Dieses ist in etwa 3 Monate lang haltbar und sollte vor jeder Benutzung gut geschüttelt werden. 

Aloe Vera für die Haut

Die aus dem arabischen Raum stammende Pflanze hat in ihren dicken Blättern ein Segret, welches als Gel verwendet werden kann.

  • Schneiden Sie eines der Blätter ab.

  • Stellen Sie das Blatt für mehrere Minuten aufrecht in ein Glas (das Harz im Inneren sollte nicht verwendet werden und kann bei diesem Prozess ganz einfach abfließen).

  • Entfernen Sie die Randstacheln.

  • Halbieren Sie das Blatt der Länge nach.

  • Entnehmen Sie das schleimige, frisch duftende Gel aus der Blatthälfte.

  • Et voilà, fertig ist das Gel, welches nun auf die rötlichen Stellen aufgetragen werden kann. Wenn Sie möchten können Sie aus der Aloe Vera Pflanze auch eine Creme herstellen oder mit einem Mixstab eine einheitliche Konsistenz erzeugen. Je nach Weiterverarbeitung ist das Produkt im Kühlschrank für 3 Tage haltbar.

After-Sun-Lotion für Sonnenanbeter und -anbeterinnen

Bei von der Sonne geschädigter Haut, bietet sich die Verwendung von Aftersun-Lotion an. In Drogerien findet man eine große Auswahl an Produkten. Doch wir zeigen Ihnen heute, wie man auch diese Lotion ganz einfach selbst herstellen kann. Sie benötigen hierfür folgende Gerätschaften: die Vorrichtung für ein Wasserbad, einen Messbecher, einen Behälter für die fertige After-Sun-Lotion, einen Esslöffel und einen Rührstab.

Zutaten

  • 4 EL Sheabutter

  • 30 ml Aprikosenkernöl

  • 75 ml Aloe-Vera-Gel

Zubereitung

  • Geben Sie die 4 El der Sheabutter in das Wasserbad.

  • Erwärmen Sie sie im Wasserbad bis sie vollständig geschmolzen ist.

  • Nehmen Sie das Wasserbad vom Herd.

  • Rühren Sie die restlichen Zutaten in die geschmolzene Sheabutter und verrühren Sie alles gut miteinander.

  • Füllen Sie die selbstgemachte After-Sun-Lotion in einen Behälter ab.

  • Lassen Sie die DIY-After-Sun-Lotion abkühlen und voilà fertig ist die selbstgemachte Aftersun-Lotion.

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Scheu nehmen konnten und Ihnen einige Tipps und Tricks an die Hand geben konnten. Mehr DIY-Anleitungen finden Sie auch auf unserem Blog oder mit Klick auf die beiden Bilder: 

Kräuter richtig trocknen